Als SVP International Mitglied und bereits NR-Kandidat 2007 und 2011 sind meine politischen Ziele mit wenigen Ausnahmen immer noch die selben:
 
Der Sozialmissbrauch! Mit welchem ich viel konfrontiert werde. Dieser bezieht sich seit der vollen Personenfreizügigkeit nicht mehr nur auf gewisse europäische Regionen, sondern scheint sich auch bei den sogenannten Fachkräften aus unseren Nachbarländern sehr zu lohnen.
Dazu kommt die unkontrollierbare Einwanderung und die Zunahme von Kriminalität seit der Öffnung der Grenzen.
 
Ich kämpfe für eine Regierung, die sich wieder für den Schweizerbürger und die Eidgenossenschaft zur Wehr setzt, statt sich für Volksentscheide zu entschuldigen. Eine Regierung, für die es sich lohnt, an die Wahlurne zu gehen oder abzustimmen.
 
Ich kämpfe dafür, dass die Meinung und die Wahlergebnisse der Schweizerbürger/innen umgehend umgesetzt  werden, und nicht wie heute in gewissen Departementen einfach verschlendert und verzögert werden, weil es dem Bundesrat nicht in den Kram passt.
 
Ich bin überzeugt, dass diese Ziele in der Schweizerpolitik sehr hoch gesteckt sind. Es lohnt sich aber dafür zu kämpfen, ansonsten geht es in diesem Stil weiter...
 
Bei meinen Aufenthalten in meinem Vaterland, muss ich zunehmend feststellen,  dass unsere Werte, Tugenden, Traditionen und Kultur von den Ausländischen Fachkräften teilweise bewusst und gezielt zerstört werden.
Was eine grosse Gefahr für unsere Freiheit und Sicherheit bei Versorgung, Gesundheitswesen und Wirtschaft bedeutet 

Darum

FREI und SICHER